Ferien und Reisen

Jugendliche

Ferien und Reisen

Tipps für maximalen Travel-Fun

Reisen ist Aufregung und Adrenalin pur – vor allem, wenn man endlich ohne Eltern und Geschwister die Welt entdecken kann. Außerdem entflieht man im Urlaub dem tristen Alltag und lässt Schule und andere Pflichten einfach hinter sich.

Und wohin soll Deine Reise gehen? An die Ostsee oder lieber ans Mittelmeer? War da nicht noch die nette Kneipenbekanntschaft, die Dich nach Irland eingeladen hat? Reist Du allein, mit Deinem besten Freund oder gleich einer ganzen Gruppe? Fragen über Fragen, und jede einzelne löst eine wohlige Gänsehaut aus. Denn bei der Planung fängt der Urlaub eigentlich schon an – quasi Vorglühen vorm Reisebüro.

Eine gute Reiseplanung ist immer sinnvoll, und auch wenn es paradox klingt: Je besser Deine Planung ist, desto spontaner kannst Du vor Ort sein. Lege möglichst frühzeitig fest, wohin Du reist, wie lange Du unterwegs sein wirst und wie viel Kohle Du brauchen wirst. Check auch, ob Dein Reisepass bei Reiseantritt noch mindestens 6 Monate gültig ist.

Dann sollte in Deiner Planung natürlich das Thema Hämophilie nicht zu kurz kommen: Ist an Deinem Zielort eine durchgängige medizinische Versorgung möglich? Welche gesundheitlichen Risiken können auf Dich zukommen? Und was tust Du in einer kritischen Situation? Notiere Dir Adressen von Krankenhäusern, Ärzten und Gesundheitszentren und lege Dir die wichtigsten Vokabeln zu Deiner Erkrankung in der jeweiligen Landessprache zurecht. Wichtig ist auch, dass Dein Gesundheitszustand in Deinen Ausweispapieren ausreichend dokumentiert ist und eine Kontaktperson für Notfälle angegeben ist.

Profi-Tipps

Wer hat die besten Tipps zum Thema Reisen mit Hämophilie? Natürlich Menschen, die selbst Hämophilie haben, schon viel in der Welt herumgekommen sind und zahlreiche Erfahrungen gemacht haben. Das sind ihre Tipps für eine unbeschwerte und unvergessliche Zeit im Urlaub:

  • Plane rechtzeitig: Mit dem Gefühl, dass Du an alles gedacht hast, startest Du tiefenentspannt in den Urlaub.
  • Besprich Deine Reisepläne frühzeitig mit Deinem behandelnden Arzt bzw. Hämophilie-Behandler.
  • Recherchiere Adressen von Hämophilie-Zentren in deinem Reiseland. Die wichtigsten Adressen von Hämophilie-Zentren weltweit findest Du in unserem Travelguide, der locker in jedes Handgepäck passt. Du kannst ihn kostenlos bei unserem Bestellservice bestellen.
  • Plane in Absprache mit Deinem Arzt, welche Menge an Faktorkonzentraten (durchschnittlicher Verbrauch + Reserve) Du auf Reisen mitnehmen musst.
  • Lass Dir von Deinem Arzt ein Schreiben mit Hinweisen zur Notfallbehandlung sowie eine Zollbescheinigung ausstellen. Beide Schriftstücke sollten in Englisch und idealerweise auch in der Sprache des Reiselandes verfasst sein. Sichere diese Dokumente auch digital (z. B. in einer Cloud oder als E-Mail-Entwurf). So kannst Du jederzeit über das Internet darauf zugreifen.
  • Führe die Adressen der Hämophilie-Zentren im Urlaubsland immer bei Dir. Überprüfe unbedingt vor Deiner Reise, ob diese Adressen und Telefonnummern noch aktuell sind. Auch diese Adressliste sicherst Du am besten digital, falls Du sie unterwegs verlieren solltest.
  • Informiere Dich so früh wie möglich bei Deiner Krankenkasse bzw. der Deiner Eltern, welche Leistungen sie im Urlaubsland übernimmt und welche nicht. Zusätzlich solltest Du überlegen, ob der Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung für Dich sinnvoll ist.
  • Bei Flugreisen solltest Du die Faktorpräparate unbedingt im Handgepäck transportieren (zumindest die Menge für eine Woche). Sorge dafür, dass Deine Präparate während der Reise immer so gelagert und ggf. gekühlt werden, wie es auf der Packungsbeilage beschrieben wird.
  • Wichtig ist auch, dass Du das Thema Impfung frühzeitig angehst. Beachte die notwendigen Impfungen bei Reisen in tropische und subtropische Länder und plane den rechtzeitigen Impfbeginn.
  • Vor Ort: Verwende möglichst Deine mitgebrachten Präparate. Wenn Du für die Durchführung Deiner Therapie Faktorkonzentrate aus landeseigener Produktion oder Kryopräzipitat verwendest, kann eine verlässliche Virusinaktivierung nicht in jedem Fall gewährleistet sein.

Traveltools und Reisebasics

  • Verständigungshilfe: Auch bei noch so guter Planung kann etwas Unvorhergesehenes passieren: Koffer weg, Hotel überbucht, Flieger verpasst, Faktorkühltasche im Taxi vergessen, in einen Seeigel getreten und vieles mehr. Unser ultimativer Sprachführer mit den wichtigsten Notfallformulierungen hilft Dir, Krisensituationen zu meistern.
  • Zollbescheinigung: Wichtig für den Medikamenten-Transport ist die Zollbescheinigung für die angemeldete Einfuhr des Faktordepots.
  • Bei Fragen und Unsicherheiten: Falls Du im Urlaubsland Fragen hast oder Hilfe brauchst, sind die Hämophilie-Zentren weltweit für Dich da. Unsere Liste navigiert schnell und einfach zu den Hämophilie-Zentren im Urlaubsland
  • Reiseapotheke und Dokumente: Vergiss nicht, Dir unsere Basisinformationen und Anregungen zur optimalen Ausstattung der Reiseapotheke und für lückenlose Reisedokumente durchzulesen.
  • Easy-Checkliste: Abhaken und sich zurücklehnen – unsere easy-packing-checklist macht’s möglich.