Familienplanung

Familiengründer

Familienplanung

Gut beraten und informiert

Wir sind uns relativ sicher, dass Du über den Erbgang von Hämophilie besser Bescheid weißt als so mancher Gesundheitsexperte. Daher weißt Du auch, dass Du die Hämophilie nicht an Deine Söhne weitergeben kannst, sofern nicht die Mutter diese Blutgerinnungsstörungen in ihren Genen trägt. Dafür werden jedoch alle Deine Töchter Trägerinnen der genetischen Veränderung sein. Wenn Deine Töchter selbst einmal Kinder bekommen, werden rein rechnerisch 50 % der männlichen Nachkommen Hämophilie haben.

Wenn Du eine Familie planst, machst Du Dir selbstverständlich Gedanken darüber, was Statistiken und Erbschemata für Deine Kinder und Enkel bedeuten. Viele junge Männer empfinden daher eine persönliche Beratung zur Elternschaft als sehr hilfreich. Habe also keine Hemmungen, Kontakt mit Deinem Hämophilie-Zentrum aufzunehmen: Hier wirst Du professionell und individuell beraten oder an eine entsprechende Beratungsstelle verwiesen.